Rettungssanitäter Test: Berufsbild, Ausbildung und Eignungstest

Zum Abshnitt springen

Du möchtest im medizinischen Bereich arbeiten und anderen Menschen helfen? Dann ist eine Rettungssanitäter Ausbildung der perfekte Einstieg. Die Ausbildung dauert zwischen vier und fünf Monaten, wobei ein Hauptschulabschluss in den meisten Fällen ausreicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass es zumeist keine festen Termine gibt. Du kannst mit der Ausbildung zum Rettungssanitäter jederzeit beginnen. Um herauszufinden, ob Bewerber für diesen herausfordernden Beruf geeignet sind, wird vor dem Start oftmals ein Rettungssanitäter Test durchgeführt, also ein spezielles Auswahlverfahren. Hier erfährst Du alles, was Du zur Rettungssanitäter Ausbildung, Dauer, Inhalten und der richtigen Vorbereitung wissen musst.

Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Rettungssanitäter

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Rettungssanitäter Ausbildung werden von den Bundesländern festgelegt. In der Regel wird mindestens ein Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Gute Chancen hast Du zudem, wenn Du bereits eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast.

Das Mindestalter beträgt je nach Stelle 17 oder 18 Jahre. Um für eine Rettungssanitäter Ausbildung zugelassen zu werden, ist die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses sowie eine ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung erforderlich. Zur späteren Berufsausübung benötigst Du in der Regel einen Führerschein.

Ausbildungsstellen findest Du insbesondere bei folgenden Stellen:

  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Feuerwehr
  • Malteser Hilfsdienst
  • Johanniter Rettungsdienst
  • Arbeiter Samariter Bund

Welche Aufgaben hat ein Rettungssanitäter?

Zunächst gilt es Rettungssanitäter vom Notfallsanitäter abzugrenzen. Beide kommen bei medizinischen Notfällen zum Einsatz. Als Rettungssanitäter unterstützt Du die anderen Kräfte beim Einsatz oder fährst den Krankenwagen. Zu den Aufgaben gehören etwa wiederbelebende Maßnahmen oder die Wundversorgung. Zudem betreust Du die Patienten und Angehörige psychologisch. Neben Notfällen werden Rettungssanitäter auch bei Krankentransporten sowie bei Großveranstaltungen eingesetzt. Die Aufgaben des Notfallsanitäters sind deutlich umfangreicher, was sich in der kürzeren Rettungssanitäter Ausbildung Dauer zeigt.

Was erwartet Dich beim Rettungssanitäter Eignungstest?

Der Beruf des Rettungssanitäters erfordert sowohl geistige wie auch körperliche Fitness. Deshalb setzt sich der Rettungssanitäter Test zumeist aus einem theoretischen und einem sportlichen Teil zusammen.

Der schriftliche Rettungssanitäter Test kann umfangreich sein. Dabei wirst Du in verschiedenen Bereichen gefordert. Auf die folgenden Bereiche solltest Du Dich beim Rettungssanitäter Eignungstest besonders vorbereiten:

  • Fragen zur Allgemeinbildung
  • Prüfung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit
  • Naturwissenschaftliche Fragen
  • Logiktest

Gerade wenn die Schule schon etwas her ist, stellt der Rettungssanitäter Eignungstest eine echte Herausforderung dar. Mit unserem Rettungssanitäter Online-Testtrainer kannst Du Dich gezielt auf die einzelnen Bereiche vorbereiten. Du bekommst Zugang zu allen Aufgaben und Übungen mit Lösungen und kannst diese bequem am PC oder Smartphone bearbeiten.

Die Reanimation von Patienten oder der Transport über mehrere Stockwerke setzt eine gute körperliche Fitness voraus. Deshalb gehört zum Rettungssanitäter Test auch eine körperliche Eignungsprüfung. Hier musst Du etwa einen Dummy auf einer Trage über eine bestimmte Strecke tragen. Zudem werden verschiedene Konditions- und Koordinationsübungen absolviert. Unser Testtrainer zeigt Dir alles, was Du zum Sporttest wissen musst und gibt hilfreiche Tipps für die richtige Vorbereitung.

Rettungssanitäter Test bestanden – so geht es nun weiter

Hast Du den Rettungssanitäter Test erfolgreich absolviert, kann es mit der Ausbildung losgehen. Hier ist zunächst wichtig, Rettungssanitäter nicht mit Notfallsanitäter zu verwechseln. Während letztere eine Ausbildung von drei Jahren benötigen, ist die Rettungssanitäter Ausbildung von der Dauer deutlich kürzer. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist die Ausbildung zum Rettungssanitäter beim Deutschen Roten Kreuz.

In Vollzeit absolviert umfasst die Rettungssanitäter Ausbildung 520 Stunden und ist in die folgenden Bereiche gegliedert:

  • Theoretischer Unterricht (240 Stunden)
  • Praktische Ausbildung, etwa in einer Klinik (80 Stunden)
  • Dienst bei einer Rettungswache (160 Stunden)
  • Abschlusslehrgang mit Prüfungsvorbereitung (40 Stunden)

Im schulischen Teil lernst Du unter anderem lebensbedrohliche Situationen zu erkennen und wirst mit den notfallmedizinischen Arbeitstechniken wie Atemwegssicherung, Medikamentengabe und Immobilisation vertraut gemacht. Dazu gibt es ein umfangreiches Praxistraining mit verschiedenen Fallsituationen.

Anschließend kommt der praktische Teil. Hier bietet sich unter anderem die Notaufnahme in einem Krankenhaus an. Wo die praktische Rettungssanitäter Ausbildung absolviert wird, kannst Du in der Regel selbst wählen. Während des Dienstes auf einer Rettungswache bekommst Du hautnah mit, worauf es beim Beruf des Rettungssanitäters ankommt. Du schaust den Kollegen über die Schulter und unterstützt sie aktiv bei Einsätzen.

Die Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter

Am Ende der Ausbildung zum Rettungssanitäter steht die Abschlussprüfung. Diese setzt sich aus einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung zusammen. Zur Beantwortung der theoretischen Fragen hast Du in der Regel 120 Minuten Zeit. Während des praktischen Teils geht es darum, eine reale Situation korrekt zu bewältigen.

Hierzu gehört:

  • Korrekte Einschätzung der Gesamtsituation
  • Richtiger Umgang mit den medizinischen Geräten
  • Durchführung erforderlicher Sofortmaßnahmen
  • Herstellung der Transportbereitschaft und Übergabe an die weitere Notfallversorgung

Um die Ausbildung zum Rettungssanitäter erfolgreich abzuschließen, benötigst Du in beiden Teilen mindestens die Note ausreichend. Dies klingt zwar nicht allzu schwierig, jedoch kann gerade im praktischen Teil bereits ein kleiner Fehler für eine schlechtere Benotung ausreichen. Deshalb ist es wichtig, sich intensiv auf die Prüfung vorzubereiten. Hier ist unser Online-Testtrainer ein wichtiges Hilfsmittel. Du kannst die Fragen und Aufgaben beliebig oft wiederholen, bis alles perfekt ist.

Beste Karrierechancen mit dem Rettungssanitäter Test

Eine Ausbildung zum Rettungssanitäter ist der perfekte Einstieg in den Rettungsdienst und kann etwa Zwischenstation zu einem späteren Medizinstudium sein. Zudem ist auch eine Weiterqualifikation vom Rettungssanitäter zum Notfallsanitäter möglich. Als solcher leistest Du etwa selbstständig die Behandlungsmaßnahmen an einem Unfallort.

Über verschiedenen Fortbildungen gibt es die Möglichkeit, sich beispielsweise zum Einsatzleiter im Rettungsdienst oder Rettungswachenleiter zu qualifizieren. Wie in anderen medizinischen Bereichen herrscht auch beim Rettungsdienst ein akuter Fachkräftemangel, woraus sich nach der Rettungssanitäter Ausbildung hervorragende Aufstiegsmöglichkeiten ergeben.

1 Bewertungen
[Sterne: 5 von 5]

rettungssanitäter eignungstest Vorbereitung

Du möchtest Dich gezielt auf Deinen Rettungssanitäter Eignungstest vorbereiten? Dann schau dir doch mal unsere Testtrainer an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um Dich optimal auf Dein Auswahlverfahren vorzubereiten.